Polen - Breslau - Krakau - Riesengebirge - 7 Tage

Polen - Breslau - Krakau - Riesengebirge - 7 Tage
Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
03.08.2017 - 09.08.2017
Preis:
ab 735 € pro Person

Die Perlen Schlesiens: Breslau - Krakau - Zakopane - Riesengebirge

Unesco Weltkulturerbe - zu den schönsten Städten Südpolens - architektonische und landschaftliche Meisterwerke
"jetzt mit zusätzlichem Ausflug nach Zakopane"

Diese abwechslungsreiche Reise führt nach einer Übernachtung im Riesengebirge in zwei der schönsten Städte Polens, die nicht nur eine lange Geschichte vorzuweisen haben, sondern gleichzeitig sehr modern sind. Besuchen Sie zuerst Krakau, Polens heimliche Hauptstadt und Weltkulturerbe. Hier wird Sie das außergewöhnliche Flair dieser Stadt beeindrucken. Als eine der schönsten Städte Mitteleuropas besticht sie nicht nur mit ihren unzähligen architektonischen Meisterwerken und historischen Kunstschätzen, sondern auch durch ihre moderne und offene Lebensweise. Weiter geht es nach Breslau. Die Hauptstadt Niederschlesiens hat sich in den letzten Jahren prächtig herausgeputzt. Es erwartet Sie eine der ältesten und größten Städte Polens, die es versteht, ihre Besucher mit einer Fülle hervorragend restaurierter Bauwerke, einer vielfältigen Kulturlandschaft und aktiven Kunstszene zu begeistern.

Das erwartet Sie:
- ideale Reisekombination
- UNESCO-Weltkulturerbe
- gut ausgesuchte Hotels
- jetzt auch Ausflug Zakopane buchbar

„Ihr Reiseverlauf":
1.Tag Anreise nach Hirschberg - Stadtführung
Anreise im modernen 4*Fernreisebus. Ankunft im sagenumwobenen Riesengebirge, dessen Name für bizarre Felsformationen, geheimnisvolle Bergseen und mystische Wälder steht. Die Gastfreundschaft der Bewohner sowie die landschaftliche Schönheit sind der Garant für eine eindrucksvolle Reise. Ihr Übernachtungsort Hirschberg ist der Hauptort des Riesengebirges und reich an historischen Bauwerken. Sie werden die Laubengänge am Marktplatz, die katholische Pfarrkirche St. Erasmus und Pankratius und die Mariensäule neben der Kirche bestaunen. Unser Reiseleiter zeigt Ihnen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Abendessen und Übernachtung im Hotel Mercure.

2. Tag Stadtführung Oppeln - Krakau
Heute fahren Sie weiter Richtung Krakau und lernen unterwegs Oppeln kennen. Ihr örtlicher Reiseleiter zeigt Ihnen das Rathaus, das dem Medici Palazzo Vecchio in Florenz nachempfunden wurde. Lassen Sie sich auch von der Barock-Rokoko-Komposition des Marktplatzes beeindrucken. Nach einer ausgiebigen Mittagspause Weiterfahrt nach Krakau, das Sie am Nachmittag erreichen.
Hier beziehen Sie Ihr neu erbautes Wohlfühlhotel „Lwoska 1" für die nächsten 3 Nächte. Wir haben für Sie die hochwertigen Superior-Zimmer gebucht. Gelegenheit vor dem gemeinsamen Abendessen die Altstadt zu erkunden. Gemeinsames Abendessen.

3. Tag Stadtführung - Wawel-Schloss- jüdisches Viertel mit Konzert
Heute entdecken Sie auch die Königsstadt Krakau und bis 1596 polnische Hauptstadt. Hier studierte der Papst, war Vikar, erhielt 1946 die Priesterweihe und erlangte an der Jagiellonen-Universität den Doktortitel. Im Jahr 1958 wirkte er als Bischof und war fünf Jahre später der Krakauer Kosmopolit.
Im Rahmen der Stadtführung bestaunen Sie die Altstadt, die Tuchhallen sowie den Bischofspalast. Die Marienkirche mit dem handgeschnitzten, hölzernen Marienhochaltar vom Nürnberger Künstler Veit Stoss angefertigt, wurde im Jahre 1978 in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Hier nächtigte Papst Johannes Paul II. bei seinen Krakau-Reisen und die Bilder, wie er die Gläubigen vom Fenster des Palastes aus grüßte, wurden von Nachrichtensendern auf der ganzen Welt gezeigt. Auch nach seinem Tode treffen sich hier die Gläubigen, um für Papst Johannes Paul II. zu beten.Krakau ist reich an mittelalterlicher Barockarchitektur, geprägt von vielen Museen und Denkmälern und wird wegen der vielen Kirchen auch als „Slawisches Rom" bezeichnet.
Nachmittags Besichtigung im Wawel-Schloss. Das Krakauer Königsschloss, gelegen auf dem Wawel-Hügel am Rande der Altstadt, wurde in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen und ist Anziehungspunkt für Einheimische und Touristen. Die Kultur und Kunst des Polenstaates ist eng mit dem Wawelschloss verbunden, denn hier feierten die Könige rauschende Feste, luden aber auch zu Literaturvorträgen, sprachen Recht und regierten. Von Kriegsschäden weitgehend verschont, ist das Bauwerk bis heute ein fantastischer, stummer Zeitzeuge der Pracht vergangener Tage. Mit den Baustilen aus vier verschiedenen Epochen gleicht ein Rundgang einer Zeitreise. Auf dem Areal sind die kostbaren Krönungsinsignien der polnischen Herrscher in den Königlichen Kammern ausgestellt. Die Wawel-Kathedrale ist eine Perle der Renaissance.
Zum Ausklang des Tages genießen Sie das gemeinsame Abendessen im aufstrebenden jüdischen Stadtteil Kazimierz sowie die Teilnahme an einem jüdischen Konzert, genannt Klezmerkonzert. In der Regel besteht das Ensemble aus drei Personen; einer weiblichen Stimme, die von einem Kontrabass und einem Akkordeon begleitet wird. Die Konzerte werden allabendlich in einem Restaurant im jüdischen Viertel bei fast privater Atmosphäre organisiert, denn die Einrichtung ist einem Wohnzimmer nachempfunden. Die Musik ist melancholisch und ein einmaliges Erlebnis.

4. Tag Freizeit in Krakau oder Ausflug nach Zakopane (Aufpreis € 19,-)
Der heutige Tag steht Ihnen in Krakau zur freien Verfügung. Auf Wunsch können Sie auch unseren Tagesausflug nach Zakopane buchen. Die Gebirgsmetropole in der Hohen Tatra ist ein lohnendes Ausflugsziel zu jeder Jahreszeit. Bei einer Stadtführung spüren Sie das besondere Flair in den „Polnischen Alpen" und können sich an dem eindrucksvollen Blick auf die umliegende alpine Gebirgslandschaft erfreuen. Im Ort organisieren wir Kutschfahrten sowie Mittagessen mit Spezialitäten
der Region.

5. Tag Salzbergwerk Wieliczka - weiter nach Breslau
Gestärkt vom Frühstücksbuffet besichtigen Sie morgens das 700 Jahre alte UNESCO-Salzbergwerk im nahegelegenen Wieliczka. Aufgrund der historischen Wichtigkeit wurde das Salzbergwerk schon 1978 auf die erste UNESCO-Liste vom Weltkulturerbe eingetragen. Es ist die älteste noch funktionierende Salzgrube der Welt und die älteste existierende unterirdische Kapelle, die Sankt-Antonius-Kapelle aus der Barockzeit im 16.-17. Jhd. Sie sehen wunderschöne Galerien mit Kunstwerken, Altären und Statuen - alles in Salz geschnitzt.
Anschließend erfolgt die Weiterfahrt nach Breslau. Nach der Ankunft Bezug des zentralen Hotel Campanile für die nächsten 2 Nächte. Nach dem gemeinsamen Abendessen haben Sie Gelegenheit zum Besuch der malerischen Altstadt.

6. Tag Stadtführung Breslau mit Dominsel - Freizeit in Breslau
Heute unternehmen Sie vormittags eine ausführliche Stadtführung in Breslau. Die als „Polnisches Venedig" bezeichnete Stadt ist von zahlreichen Armen der Oder umflossen. Auf der Dominsel besichtigen Sie die Kathedrale. In den letzten Jahren wurde viel investiert und restauriert, so dass die Stadt heute als eine der schönsten des ganzen Landes gilt. Der Bereich um den Marktplatz wird von unzähligen Restaurants und Kaffeehäusern gesäumt, in denen sich die 640.000 Einwohner gerne vergnügen. Während der Führung besichtigen Sie die Jahrhunderthalle und die Aula Leopoldina.
Nachmittags unternehmen Sie einen individuellen Stadtbummel. Gemeinsames Abendessen.

7. Tag Rückreise
Nach dem Frühstücksbuffet nehmen Sie Abschied von Polen und reisen zurück. Eindrucksvolle Tage liegen hinter Ihnen. Abendliche Rückkehr.

Unsere Hotels
Wir haben für diese 7-tägige Reise optimale Hotels gebucht. In Hirschberg erwartet Sie das Hotel Mercure. In Krakau wurde unser Hotel „Lwowska 1" erst vor wenigen Monaten neu eröffnet und bietet eine sehr gute Ausstattung.
Zusätzlich haben wir hier für Sie Superior- oder Deluxe-Zimmer gebucht. In Breslau werden Sie die beiden Nächte im zentrumsnahen Hotel Campanile Centro verbringen.

LEISTUNGEN:
- Fahrt im modernen 4*Fernreisebus
- 6 x Übernachtung in ausgesuchten Hotels (1 Nacht im Riesengebirge, 3 Nächte in Krakau, 2 Nächte in Breslau)
- 6 x Frühstücksbuffet
- 5 x 3-Gang-Abendessen im Hotel
- 1 x Abendessen in Kazimierz mit Klezmer-Konzert
- informative Stadtführungen in Breslau, Hirschberg, Oppeln und Krakau
- Führung durch das jüdische Viertel Kazimierz
- Eintrittskosten zur Marienkirche sowie Wawel mit Kathedrale und Schlossgemächer
- Eintritt und Führung im Salzbergwerk Wieliczka
- Eintrittskosten Aula Leopoldina und Dom in Breslau
- Gelegenheit zum Ausflug nach Zakopane mit Reiseleitung und Besuch einer Holzkirche (Aufpreis € 19,-)
- lizensierte, örtliche Reiseführer
- Ortstaxe

Hotel lt. Ausschreibung

  • Doppelzimmer Dusche/WC
    735 €
  • Einzelzimmer Dusche/WC
    875 €